Unser Team ist wieder komplett und das Kinderhaus begrüßt viele neue Kinder

Seit August ist unser pädagogisches Team vollzählig. So konnten wir neue Mitarbeiterinnen begrüßen und sogar eine Integrationsfachkraft anstellen. Fr. Pulwer ist aus der Elternzeit zurück. Somit hat die Sternengruppe ihre beiden Bezugserzieherinnen wieder. Außerdem wurden durch den Abschied der zwölf Schulanfänger*innen Kindergartenplätze frei. Seitdem haben wir viele Jungen und Mädchen in Krippe und Kindergarten aufgenommen.

Die Sommerferien sind vorbei und wir freuen uns, dass unser Team wieder komplett ist. In den Monaten Juni und Juli hatten wir aufgrund des Wegfalls von gleich zwei Mitarbeiterinnen eine schwierige Personalsituation. Ende Juli konnten wir dann endlich die erste neue Mitarbeiterin einstellen. Maria Wollmann begann ihre Arbeit als Erzieherin in der Krippe am 26. Juli und vervollständigt damit unser Krippenteam, dass nun aus fünf pädagogischen Fachkräften besteht. Fr. Wollmann kannten wir bereits aus verschiedenen Praktika im Kinderhaus und waren sehr erfreut, sie übernehmen zu können.

Im August konnten wir Anja Lange-Berg als zweite neue Mitarbeiterin in unser Team aufnehmen. Sie arbeitet jetzt in der Sonnengruppe im Kindergarten, gemeinsam mit Katrin Däßler. Weiterhin freuten wir uns, am 30. August Katja Pulwer wieder zu begrüßen, die ihre Elternzeit beendet hatte. Sie ist nun abermals pädagogische Fachkraft in der Sternengruppe, gemeinsam mit Corinna Pietzsch, und die Stellvertretung des Kinderhauses. Darüber hinaus haben wir das Glück, für die Begleitung eines Kindes mit Förderbedarf für ein Jahr eine Integrationsfachkraft einstellen zu dürfen. Antje Gellrich wird ab August 2021 einen Jungen vom Wechsel der Krippe in den Kindergarten begleiten und ihm in der Mondgruppe zur Seite stehen. So ist Integration bzw. Inklusion tatsächlich machbar. Zu guter Letzt dürfen wir unsere FSJlerin Isabell Schoerner ein weiteres Jahr als Zusatzkraft einsetzen, was ebenfalls eine tolle Sache ist. Sie wird nun ein paar weitere Aufgaben bekommen und so eine bleibende große Unterstützung sein. Alle neuen Mitarbeiterinnen werden sich in den nächsten Kirchennachrichten vorstellen und auch bald während eines Gottesdienstes eingesegnet werden. Nun freuen wir uns auf eine gute Zusammenarbeit.

Ansonsten gibt es auch so viele neue Gesichter. So verabschiedeten wir vor den Sommerferien unser zwölf Schulanfänger*innen während eines bewegenden Gottesdienstes mit den Eltern in der Kesselsdorfer Kirche. Die im Pfarrgarten gewachsenen Zuckertüten waren der krönende Abschluss. Ab dem Sommer begann dann die Zeit der Eingewöhnungen. Die frei gewordenen Plätze werden nach und nach aufgefüllt und neue Kinder in den Gruppen aufgenommen. Dies ist stets die Zeit, wo sich die Gruppen neu finden müssen. Um so schöner ist es, dass wir den Kindern mit einem vielfältigen Team zur Seite stehen können. Wir sind gespannt auf die nächsten Wochen.

— C. Gräfe (Leiterin), 24. September 2021